Über mich

Ich bin psychodynamisch orientierter ärztlicher Psychotherapeut. Als Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie sowie für Neurologie und Psychiatrie, Psychoanalytiker (DGPT, DPG), Lehranalytiker und EMDR-Supervisor habe ich einen psychoanalytischen und einen traumatherapeutischen Ausbildungs- und Erfahrungshintergrund. Bis Ende 2017 war ich Dozent für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und Ärztlicher Direktor der Rhein-Klinik, einer Klinik für Psychosomatische Medizin in Bad Honnef bei Bonn.


In meiner wissenschaftlichen und publizistischen Tätigkeit habe ich mich vor allem der psychodynamischen Behandlungstechnik und der Behandlung Traumafolgestörungen und Persönlichkeitsstörungen gewidmet. Ich war langjährig Mitglied der deutschen Leitlinienkommission zur Behandlung der Posttraumatischen Belastungsstörung. Für meine Forschungen und Schriften wurde mir 1995 der Förderpreis des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin (Hans-Roemer-Preis) für die Habilitations­schrift „Zentrales Beziehungsmuster und das Krankheitsverhalten bei Patienten mit Asthma bronchiale“ und 2011 zusammen mit Prof. Johannes Kruse der Heigl-Preis der Heigl-Stiftung für das Buch "Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie" verliehen.


Seit 2018 bin ich vorwiegend als Supervisor für Kliniken und Psychotherapeuten sowie als Berater und Trainer in Forschungsprojekten tätig. Meine Tätigkeit im Bereich der psychotherapeutischen Weiterbildung umfasst Vorträge, Seminare und Workshops auf nationaler und internationaler Ebene.


Seit mehr als 20 Jahren bin ich Mitglied von TraumaAid Deutschland. In diesem Kontext habe ich bei EMDR-Weiterbildungen vorwiegend in Osteuropa und China mitgewirkt. Seit 2008 leite ich ein Weiterbildungsteam im Rahmen von TraumaAid, das ressourcen­basierte traumatherapeutische und traumapädagogische Weiterbildungen in Ruanda durchführt.