Home
Veröffentlichungen
Rwanda Project
Training therapists
Training teachers
Curriculum vitae
Kontakt - Contact

 

 

Projekt Ruanda

in Zusammenarbeit mit Trauma-Aid (HAP Deutschland)

DruckenE-Mail

 

Die meisten Überlebenden des Genozids von 1994 leiden noch heute unter schweren Traumafolgestörungen. Da das Land nur über wenige Psychiater und eine begrenzte Zahl von Psychologen verfügt, werden traumatisierte Personen überwiegend durch Sozialarbeiter,  Pfarrer und menschlich besonders qualifizierte Laien betreut und versorgt.
Das Ziel des Projektes ist es, Fachkräften, die bereits mit traumatisierten Menschen therapeutische oder beratende Arbeit leisten, traumatherapeutische Kenntnisse zu vermitteln, damit diese sie in eigenen Weiterbildungsveranstaltungen an andere Fachkräfte weitergeben. Gedacht ist an eine „Ausbildung für Ausbilder“, die über zwei Jahre gehen soll. Zu einem späteren Zeitpunkt sind auch EMDR-Ausbildungen vorgesehen. Darüber hinaus sollen Lehrer und Pfarrer, die täglich mit den Folgen der Traumatisierung bei Schülern und Gemeindemitgliedern konfrontiert sind, Anleitungen erhalten, wie sie mit traumatischen Krisen umgehen können.
Unterstützt wird das Projekt durch den Evangelischen Entwicklungsdienst (EED) in Kooperation mit dem Protestantischen Rat von Ruanda (Conseil Protestant du Rwanda, CPR), der auch die Organisation der Weiterbildungseinheiten übernimmt.

 

Rwanda Project

in cooperation with Trauma-Aid (HAP Germany)

The majority of the survivors of 1994 genocide still suffer from severe posttraumatic symptoms. As the country has only few psychiatrys and a limited number of psychologists available, traumatized persons are cared for and treated mainly by social workers, pastors, and qualified lay persons.

The aim of the project is to teach professionals already in charge of traumatized persons skills in trauma therapy and counseling in order for them to pass the knowledge to other professionals. This "training for trainers" will be provided over a period of two years. Later, EMDR trainings will also be carried out. In addition, teachers and pastors, who are confronted with the consequences of trauma in their students or church members every day, will be given guidelines to deal with traumatic crises.

The project is supported by the Protestant Developmental Service of Germany in cooperation with the Protestant Council of Rwanda which also cares for the organization of the teaching units.

  

Projet Rwanda

en cooperation avec  Trauma-Aid (HAP Allemagne)

La plupart des survivants du génocide de 1994 souffrent encore aujourd’hui de graves symptomes post-traumatiques. Vu que le pays ne dispose que de très peu de psychiatres et de psychologues, les personnes traumatisées sont prises en charge en grande partie par des aides sociales, des prêtres ou par d’autres personnes spécialement qualifiées en matière de relations humaines.

Le but du projet est de transmettre des connaissances sur la trauma-thérapie aux professionnels qui encadrent les personnes traumatisées à l’aide de therapies ou des consultations, afin que ceux ci puissent à leur tour transmettre ces connaissances à d’autres professionnels lors de formations complémentaires. Il serait question d’une «formation de formateurs » qui durerait deux ans. Il est prévu d’y rajouter plus tard une formation supplémentaire d’EMDR. De plus, les prêtres et les professeurs ayant à faire aux conséquences des traumatismes d’élèves et d’habitants de la paroisse dans leur quotidien doivent obtenir des instructions permettant de gérer des crises traumatiques.

Le projet est soutenu par « L’aide de développement évangelique » en cooperation avec le (Conseil Protestant du Rwanda, CPR) qui se charge également de l’organisation des unités de formations. 

 

 

Presseveröffentlichung - Publication

Nachts kehren die Bilder zurück. Artikel im Deutschen Ärzteblatt

 

 

Spenden

Wenn Sie das Projekt unterstützen möchten, würden wir uns über eine Spende freuen. Bitte überweisen Sie Ihre Spende auf das Konto von Trauma-Aid  mit dem Zusatz "Ruanda-Projekt". Sie erhalten dann von Trauma-Aid eine Spendenquittung.

 

Donations

If you like to support the project we would appreciate a donation. Please tranfer your donation to the Account of Trauma-Aid with the additional information "Rwanda project". You will be sent a donation receipt from Trauma Aid.


 

 

Top