Home
Veröffentlichungen
Rwanda Project
Curriculum vitae
Kontakt - Contact

Lebenslauf

 

Klinische Tätigkeit

1978 Assistenzarzt an der Inneren Abteilung des Ev. Krankenhauses Essen-Kettwig

1979-1980  Wehrdienst als Stabsarzt in Hamm/Westfalen

1980-1983  Assistenzarzt, seit 4/1981 Wiss. Assistent an der Rheinischen Landesklinik und Psychiatrischen Klinik der Universität Düsseldorf (Direktor: Prof. Dr. K. Heinrich)

1984-1985  Wiss. Assistent an der Neurologischen Klinik der Gesamthochschule Essen (Direktor: Prof. Dr. H.-J. Lehmann)

1986-2001  Wiss. Assistent, seit 14. 12. 1989 Hochschulassistent (C1) am Klinischen Institut für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Direktoren: Prof. Dr. A. Heigl-Evers, seit 4/1990 Prof. Dr. Dr. W. Tress)

1993-2001  Oberarzt an der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Landes- und Hochschulklinik Düsseldorf

2001-2003  Ärztlicher Direktor der Klinik Wersbach, Klinik für Psychotherapeutische und psychosomatische Medizin, Leichlingen

seit 2004  Leitender Abteilungsarzt der Abt. II (Schwerpunkt: Traumafolgeerkrankungen) der Rhein-Klinik, Krankenhaus für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Bad Honnef

seit 2011 Ärztlicher Direktor und Leitender Abteilungsarzt der Abt. 1 (Schwerpunkt Traumafolgeerkrankungen und Essstörungen) der Rhein-Klinik, Krankenhaus für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Bad Honnef

 

Weiterbildungen und Qualifikationen

1986   Facharzt für Neurologie und Psychiatrie

1992   Zusatzbezeichnung Psychoanalyse

1991   Zusatzbezeichnung Psychotherapie   

1983-1992   Weiterbildung zum Psychoanalytiker, zunächst am Institut für analytische Psychotherapie im Rheinland in Köln, seit 1986 am Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Düsseldorf.

1992 Abschlussexamen als Psychoanalytiker (DGPT)     

1995    Habilitation an der Universität Düsseldorf und Erwerb der Venia legendi für das Fach Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

1995    Verleihung des Förderpreises des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin (Hans-Roemer-Preis) für die Habilitationsschrift „Zentrales Beziehungsmuster und das Krankheitsverhalten bei Patienten mit Asthma bronchiale“

1996 Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

1998  Fortbildung in traumazentrierter Psychotherapie (Reddemann/Sachsse)

1998  EMDR-Therapeut 

2001  Lehranalytiker am Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Düsseldorf

2009  EMDR-Supervisor

2011 Verleihung des Heigl-Preises zusammen mit Prof. Johannes Kruse für das Buch "Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie"

 

Lehrtätigkeit

seit 1992   Dozent am Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Düsseldorf (IPD)

seit 1995   Lehrtätigkeit an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

seit 1996   Lehrtätigkeit am Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Düsseldorf, seit 2001 Lehranalytiker des Instituts

seit 1997   Dozent am Institut für Psychotherapeutische Medizin, Psychotherapie und Psychosomatik Düsseldorf (IPPP)

seit 2004  Dozent und Durchführung von Supervisionen und Lehrtherapien an der Köln-Bonner Akademie für Psychotherapie (KBAP)

2004 Durchführung von Vorlesungen und Seminaren in traumazentrierter Psychotherapie an der Bei Jing Da Xue Universität Peking/China

seit 2004  Dozent und Durchführung von Supervisionen und Lehrtherapien an der Köln-Bonner Akademie für Psychotherapie (KBAP)

seit 2009 Durchführung von Seminaren in traumazentrierter Psychotherapie in Kigali/Ruanda

 

Mitgliedschaft in Fachgesellschaften

-         Deutsche Gesellschaft für Psychosomatiche Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM)

·         Deutsche Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie (DGPT)

-         Deutsche Psychoanalytische Gesellschaft (DPG)

·         Deutsches Kollegium für Psychosomatische Medizin (DKPM)

·         Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT)

·         EMDRIA Deutschland

 

Persönliche Daten           

geboren am 7. 7. 1952 in Laucha/Unstrut  

1963-1978  Studium der Medizin an der Universität Düsseldorf

seit 1978  verheiratet mit Hildegard W., geb. Rau, Oberstudienrätin

1980  Promotion an der Universität Düsseldorf im Fach Psychiatrie über "Untersuchungen über den Wortgebrauch in psychiatrischen Krankengeschichten"  (magna cum laude)

1982  Geburt von Burkhard Johannes 

1986 Geburt von Andreas Meinolf

Top